Shiatsu

Wenn ich Shiatsu in einem einzigen Satz erklären müsste, würde dieser Lauten; Shiatsu ist eine feine Massage zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden

Shiatsu setzt sich aus den japanischen Begriffen "Shi" = Finger und "atsu" = Druck zusammensetzt. Die Behandlungsmethode, die ursprünglich aus Japan stammt, gehört zur traditionellen chinesischen Medizin, kurz TCM. TCM basiert auf dem Konzept von Qi, der Lebensenergie die auf sogenannten Meridianen durch den Körper fliesst und die Organe versorgt. Befindet sich im Körper über längere Zeit ein Überschuss oder Mangel an Energie, so können degenerative Krankheiten und Organschäden entstehen oder aber der Körper wird anfälliger für chronische Leiden. Ein Shiatsu-Therapeut sucht nach Disharmonien und versucht wieder Harmonie zu erstellen.

Während bei der Akupunktur Nadeln in die Akupunkturpunkte auf den Meridianen gesetzt werden, werden bei Shiatsu die Nadeln durch eine spezielle Massage- und Dehntechnik ersetzt. Ziel ist es, den Energiefluss im Körper ins Gleichgewicht zu bringen. Durch die Behandlung wird der Körper zur Selbstheilung angeregt. Shiatsu ist für den Hund entspannend und wohltuend und verbessert die Gesundheit.

Shiatsu ersetzt nicht den Gang zum Tierarzt. Bitte lass bei einem gesundheitlichen Problem deinen Hund vorgängig von einem guten Tierarzt untersuchen. Anschliessend kann eine Shiatsu-Therapie den Heilungsprozess fördern und beschleunigen.

So kann Shiatsu helfen:

  • Bei Gelenk/und Rückenproblemen kann die Beweglichkeit verbessert und die Schmerzen gelindert werden
  • Bei Allergien hilf Shiatsu das Immunsystem zu stärken
  • Bei Verdauungsprobleme können die Symptome gelindert werden, natürlich sollte hier auch das Futter betrachtet werden
  • Verspannungen können gelöst werden
  • Bei Blasen- und Nierenproblemen kann man durch eine Harmonisierung die Organtätigkeit verbessern
  • Nebenwirkungen von Medikamenten können gelindert werden
  • Durch die Tiefenentspannung in der Behandlung wird die Erholung während der Rekonvaleszent gefördert
  • Allgemein wird das Immunsystem gestärkt
  • Im Sport wirkt Shiatsu konzentrationsfördernd und verlezungsvorbeugend
  • Bei älteren Hunden verhilft Shiatsu zu einem besseren Körpergefühl, die Beweglichkeit kann wieder verbessert werden
  • Bei hibbeligen Hunden beruhigt eine Shiatsu Behandlung und stärkt das Selbstvertrauen
  • Auch bei Verhaltensproblemen kann eine Shiatsu Behandlung helfen, Verspannungen werden abgebaut und das innere Gleichgewicht gefördert


Eine Shiatsu Behandlung dauert je nach Hund ca. 40-60 Minuten. Für eine gute Wirkung sollten 3-4 Behandlungen in einem Abstand von je 1-2 Wochen erfolgen. 
Nach der Behandlung braucht der Hund Ruhe, verzichte also an diesem Tag auf das Training und vermeide Stresssituationen. 



Copyright pfotenhaft I Datenschutz I Impressum I Links